Evangelischer Kirchenbezirk Emmendingen

Betreuungszeitraum: Februar 2017 bis Dezember 2017

Auftraggeber: Kirchenbezirk Emmendingen

Betreuungsvolumen: Facebookseite, Instagramprofil

Anschließend referierte Jutta Zeisset, Social-Media- und Onlinemarketing-Managerin aus Weisweil, über die sozialen Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter. Sie machte dabei deutlich, dass die sozialen Medien der Kirche die große Chance böten, mit Gemeindegliedern in Kontakt zu treten, die keine enge Bindung zu ihrer Kirchengemeinde haben. “Social Media ist der beliebteste Zeitvertreib der Menschen”, erläuterte Zeisset. “Allein in Deutschland nutzen 30 Millionen Menschen das Netzwerk Facebook.”
Hier komme es vor allem darauf an, mit ansprechenden und bewegten Bildern kurze Geschichten zu erzählen.

“Also: Warum erzählt die Kirche nicht ihre Geschichten in den sozialen Netzwerken?”, fragte Zeisset. Verkündigung gehe weit über den Sonntagsgottesdienst und den Gemeindebrief hinaus. So könnten sich die Menschen zeitsouverän und selbstbestimmt über die Kirche und ihre Botschaft informieren. Die Synodalen folgten mit Interesse den Ausführungen von Zeisset, die derzeit den Facebook-Auftritt des Kirchenbezirks betreut und den Kirchengemeinden hilft, in den sozialen Netzwerken aktiv zu werden.

Quelle: Badische Zeitung, Emmendingen